Wer Spanisch lernen möchte, wird um die Adverbien nicht herumkommen. Hier wollen wir dir erklären, was Adverbien sind und wie sie sich von Adjektiven unterscheiden.

Adverbien sind Umstandswörter. Sie sind für einen vollständigen Satz nicht notwendig, bieten jedoch zusätzliche Informationen, die es uns einfacher machen, die Handlung besser zu verstehen.

Im Deutschen unterscheiden sich Adjektive und Adverbien meist nicht. Im Spanischen sieht das allerdings anders aus und oft haben wir Probleme, die beiden Kategorien zu differenzieren. Dabei gibt es eine ganz einfache Regel:

Beschreibt das Wort ein Substantiv oder Pronomen näher, so handelt es sich um ein Adjektiv. Hierbei wird das Adjektiv an die Einzahl-/Pluralform und an das Geschlecht des Substantivs angepasst.
Erläutert das Wort ein Verb, Adjektiv oder gar ein anderes Adverb, so verwenden wir ein Adverb. Im Gegensatz zum Adjektiv bleibt das Adverb unverändert.

Die Bildung von Adverbien ist ganz leicht, sodass du mit dieser Lektion des Spanischlernens sicher keine Probleme haben wirst.

In der Regel wird die Endung -mente an das Adjektiv angehangen. Dabei ist zu beachten, dass männliche Adjektive zuerst in die weibliche Form gebracht werden müssen.



Werbung

Schauen wir uns einige Beispiele an, damit du es besser verstehst:

lento (langsam) → lenta → lentamente
tranquilo (ruhig) → tranquila → tranquilamente
fácil (leicht) → fácilmente
agradable (angenehm) → agradablemente

Natürlich gibt es wie immer Ausnahmen. Eine der wichtigsten, die du dir auf jeden Fall merken solltest, ist folgende:

bueno (gut) → bien
malo (schlecht) → mal

Im Spanischen finden wir weitere Adverbien, die nicht auf –mente ändern, die aber genauso wichtig sind und sogar sehr oft benutzt werden, z.B. allí, aquí, ayer, hoy, nunca, pronto, muy, mucho, poco, demasiado, nunca, tampoco, tal vez, quizás, usw.

Adverbien werden in verschiedenen Situationen benutzt und helfen uns dabei, Prozesse und Geschehnisse besser nachzuvollziehen, zum Beispiel können wir die Art und Weise eines Geschehens näher beschreiben:

Daniela cocina bien. = Daniela kocht gut.

Wir können mithilfe von Adverbien den Ort näher bestimmen:

La pelota está allí. = Der Ball ist dort.

Wir können die Zeit näher bestimmen:

Ayer estuvimos en la playa. = Gestern waren wir am Strand.



Werbung

Wir können eine Aussage intensivieren:

Estamos muy decepcionados. = Wir sind sehr enttäuscht.

Wir können mithilfe von Adverbien unsere persönliche Ansicht ausdrücken:

Quizás no le gustan los animales. = Vielleicht gefallen ihm keine Tiere.

Zusammenfassung:

Wie du siehst, ist die Bildung von Adverbien wirklich nicht schwer. Merke dir, dass an den weiblichen Adjektivstamm die Endung -mente angehangen wird.

Der Anwendung deines neu erlernten Wissens steht nun nichts mehr im Wege!

Werbung

5 2 votes
Article Rating

ZEITLICH BEGRENZTES ANGEBOT!

Verbessere dein Spanisch für unschlagbare 3,99€!

JETZT ZUM ANGEBOT!

0
Wir würden gerne deine Meinung zum Beitrag hören.x
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner