Adjektive

Wie im Deutschen werden auch im Spanischen, Adjektive genutzt, um Substantive näher zu beschreiben. Während wir die Adjektive im Deutschen normalerweise vor das Substantiv stellen, werden sie im Spanischen hinter das Substantiv gesetzt.

Hierbei gilt: Adjektive, die auf -a/-o enden (und das betrifft die meisten spanischen Adjektive), passen sich immer an die Singular-/Pluralform und an das Geschlecht des Substantivs an.

Beispiele:
un coche pequeño = ein kleines Auto
dos coches pequeños = zwei kleine Autos
una bicicleta pequeña = ein kleines Fahrrad
dos bicicletas pequeñas = zwei kleine Fahrräder

Wie du siehst, passt sich das Adjektiv an und endet je nach Substantiv auf -o, -os, -a, oder -as.

Endet das Adjektiv nicht auf -a oder -o (sondern auf -e oder einen Konsonanten), so bleibt es für beide Geschlechter gleich. Wenn es ein im Plural stehendes Substantiv näher erläutern soll, wird es mithilfe der Endungen -s oder -es angepasst.

Beispiele:
Mi amiga es muy amable. = Meine Freundin ist sehr nett.
Mi amigo es muy amable. = Mein Freund ist sehr nett.
Mis amigas son muy amables. = Meine Freundinnen sind sehr nett.
Mis amigos son muy amables. = Meine Freunde sind sehr nett.

La tarea es difícil. = Die Aufgabe ist schwierig.
Las tareas son difíciles. = Die Aufgaben sind schwierig.
El examen es difícil. = Die Prüfung ist schwierig.
Los examenes son difíciles. = Die Prüfungen sind schwierig.



Werbung

Steigerungsformen

Im Spanischen gibt es ebenfalls zwei Steigerungsformen für Adjektive: Den Komparativ und den Superlativ. Die Steigerung erfolgt allerdings nicht auf die gleiche Art wie im Deutschen. Aber keine Angst, es ist wirklich nicht schwer!

Der Komparativ

Wollen wir Ungleichheit zwischen Personen oder Gegenständen ausdrücken, können wir das mit dem Komparativ „más…que“ tun. Dies ist mit dem Deutschen „-er als“ gleichzusetzen, z.B. „schneller als“, „gemütlicher als“, usw.

Beispiel:
Denis es más alto que yo. = Denis ist größer als ich.

Wollen wir Gleichheit ausdrücken, verwenden wir „tan…como“. Dies ist mit dem Deutschen „genauso…wie“ gleichzusetzen, z.B. genauso groß wie, genauso schnell wie, usw.

Beispiel:
Denis es tan delgado como yo. = Denis ist genauso schlank wie ich.




Werbung

Der Superlativ

Wir unterscheiden zwischen dem relativen und dem absoluten Superlativ:
Der relative Superlativ ist genauso wie im Deutschen die größte Steigerungsform, z.B. schönste, schnellste, gemütlichste, usw. Im Spanischen wird er mit „el/la/los/las más“ gebildet. Hierbei wird der bestimmte Artikel und das Adjektiv an das Substantiv angepasst.

Beispiel:
Denis es el más rápido de todos. = Denis ist der Schnellste von allen.

Wenn wir eine Eigenschaft verstärken wollen, verwenden wir den absoluten Superlativ. Hier wird an den Adjektivstamm die Endung „-ísimo“ oder -ísima“ angehängt.

Beispiele:
Este coche es rapidísimo. = Dieses Auto ist wahnsinnig/extrem schnell.
Esta comida es buenísima. = Dieses Essen ist super lecker.

Zusammenfassung:

Das Wichtigste dieser Lektion zum Spanisch lernen ist, dass das Adjektiv immer an die Einzahl-/Mehrzahlform und das Geschlecht des dazugehörigen Substantivs angepasst wird.

Schon bald erhältst Du wie immer eine Übung per Email, um das Gelernte zu testen.

Wenn Du noch keine Übungen erhältst, trage dich einfach in unserem Newsletter ein.

Werbung

5 1 vote
Article Rating

ZEITLICH BEGRENZTES ANGEBOT!

Verbessere dein Spanisch für unschlagbare 3,99€!

JETZT ZUM ANGEBOT!

2
0
Wir würden gerne deine Meinung zum Beitrag hören.x
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner